Wenn sich etwas innerhalb von fünf Jahren ändert

Sollten sich während der Laufzeit der Präqualifizierung maßgebliche Änderungen in Ihrem Betrieb ergeben, sind diese der präQ vorab zu melden. Dabei können Sie mit der präQ besprechen, welche Unterlagen Sie einreichen müssen und welche anerkannt bleiben.

Folgende Änderungen sind maßgeblich:

  • der Wechsel des Inhabers eines Einzelunternehmens
  • der Wechsel des fachlichen Leiters bzw. der für die Leistungserbringung verantwortlichen Person
  • ein Rechtsformwechsel
  • eine Umfirmierung
  • der Standortwechsel des Unternehmens oder Teile des Unternehmens, soweit dort die Hilfsmittelleistung erbracht wird
  • maßgebliche räumliche Änderungen, die die Präqualifizierungskriterien gemäß § 126 Abs. 1 Satz 2 SGB V berühren
  • die Erweiterung des Hilfsmittelspektrums, soweit die Ausgangspräqualifikation dieses nicht umfasst
  • die Auflösung des Unternehmens oder die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Firmenvermögen bzw. eines vergleichbaren Verfahrens oder wenn sich das Unternehmen in Liquidation befindet
  • die Änderungen, die in den Empfehlungen nach § 126 Abs. 1 Satz 3 SGB V als maßgeblich gekennzeichnet sind.

Wenn einer dieser Punkte auf Ihren Betrieb zutrifft, rufen Sie bitte präQ an und besprechen Sie das weitere Vorgehen.